Du Gott des Friedens,
unfassbare Ereignisse erschüttern unsere Zeit. Überall Ohnmacht und Nervosität, Unsicherheit und Empörung. Die täglichen Corona-Meldungen belasten und ermüden. Erklärungen und Debatten greifen zu kurz, sind oft trostlos und banal. Und dazu noch sinnlose Gewalt, Terror und Angst.

Du Gott der Nähe,
hilf uns, auf Deine leise Gegenwart zu achten und unsere Dörfer und Städte als Orte lebendiger Begegnung zu bewahren. Schau auf unsere Kinder und ihre Lebensfreude. Hilf uns, festzustehen in der Hoffnung und im Glauben an die Zukunft. Schütze alle Frauen und Männer, die vielfach belastet sind, Verantwortung tragen und ihr Bestes geben.

Du Gott des Lebens,
wir bitten für alle, die sich von Neid und Aggression blenden lassen. Schenk Versöhnung allen, die verbittert oder gleichgültig sind.Mit Deiner heilsamen Nähe stärke alle Kranken und Leidenden. Hilf uns zu lernen, mit Respekt und Dankbarkeit dem Leben in seiner Vielfalt zu begegnen und den Bedürftigen beizustehen.

Du Gott der Liebe,
schenke uns Ausdauer im Guten, Trost in der Bedrängnis und Geduld in den Herausforderungen dieser schwierigen Tage. Hilf uns, Dich in allem zu suchen, zu finden und zu lieben. Du unsere Zuversicht und Quelle unserer Freude, wir vertrauen auf Dich und auf die Kraft Deiner Liebe. Amen.

Gebet von Bischof Hermann Glettler und P. Martin Rieaderer OPraem

gebete Rosenkranz

Rosenkranz der Achtsamkeit: Angesichts der fortschreitenden Klimakrise und angesichts eines ernsthaft bedrohten Weltfriedens haben die Tiroler Künstlerin Jutta K. Kiechl und Bischof HermannGlettler einen neuen Rosenkranz vorgeschlagen. Die Jesus-Betrachtungen der fünf Gesätzchen dieses Rosenkranzes machen die Verbundenheit mit allen Geschöpfen bewusst und auch die Verantwortung, die aus dem Glauben an den menschgewordenen Gott erwächst.

Text

Du Gott des Friedens

Du Gott des Friedens! Ein Gebet von Bischof Hermann angesichts der großen Herausforderungen unserer Zeit – eine Bitte um Vertrauen und Zuversicht, das sich nicht nur für den Jahresbeginn eignet.

Text

Herz Jesu

Das Herz der Welt – das Herz Gottes. Das Herz-Jesu-Gelöbnis mit dem entsprechenden Gebet hat in Tirol Tradition. Hier der Versuch einer Neuformulierung, die den Herzschlag unserer Zeit aufnimmt.

Text

Komm herab

Komm herab – ein Gebet großer Leidenschaftlichkeit. Der Geist Gottes wirkt überraschend, tröstend und herausfordernd. Bischof Hermann erklärt, warum der Pfingsthymnus sein Lieblingsgebet ist. Ein Impuls für jede Jahreszeit.

Text

Hermann Glettler – GLAUBE – Gebete